Selbstheilungskräfte stärken durch kreativen Umgang mit der Psychose

Protokoll des Psychoseseminars vom 17.12. 2003

Thema: Selbstheilungskräfte stärken durch kreativen Umgang mit der Psychose (Ernährung, künstlerische Entfaltung)

Anwesend: 10 Personen, kein begleitender Facharzt

Da die Person, die sich thematisch vorbereitet hatte, kurzfristig erkrankte, musste der Abend improvisiert werden.

Es gab die Gelegenheit themenbezogen ins Gespräch zu kommen, was dann auch angenommen wurde. Es wurden mehrere Möglichkeiten genannt, wie die Selbstheilungskräfte gestärkt werden konnten.

Genannt wurden unter Selbstheilungskräfte positiv unterstützen:

  • Medikamente und Gesprächstherapie
  • Gesunde Ernährung
  • Kur (nur bei Kurfähigkeit)
  • Rad fahren
  • Qui Gong

Genannt wurden unter Selbstheilungskräfte negativ unterstützen:

  • Alkohol
  • Hypnosetherapie
  • Akupressur

In der zweiten Hälfte des Seminars wurde die Themensammlung für das nächste Halbjahr besprochen.

Dabei wurden als Themen festgelegt:

  • 1)Was ich schon immer mal über die Psychose wissen wollte (heilbar-nicht heilbar; Formen der Psychose; Auslöser; altersbedingte Psychosen)
  • 2)Psychose und Arbeit (Wiedereingliederung)
  • 3)Psychoseseminar in der Landesklinik
  • 4)Selbstheilungskräfte stärken durch kreativen Umgang mit der Psychose.

Bei heißem alkoholfreien Punsch und Snacks wurde dann positiv über das vergangene Halbjahr resümiert. Zuletzt wurden Adressen von interessierten Menschen ausgetauscht, die gerne mit dem Programm für das 1. Halbjahr 2004 beschickt werden möchten.

Menschen, die mit folgenden Diagnosen leben müssen: Schizophrenie, Paranoia, Borderline, Bipolare Störung, Depression u. ä. mit psychotischen Symptomen tauschen sich mit Angehörigen, Interessierten und in der Psychiatrie Tätigen aus.