Chancen und Schwierigkeiten psychisch erkrankter Menschen in der Arbeitswelt

Psychoseseminar am 16. September 1998

Vorbereitung:

Grundgedanke: Einbindung in den Arbeitsprozeß ändert sich durch die Erkrankung

Vorstellung des Themas: (Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit, Behindertenwerkstätte, Vorurteile…)

Begrüßung der Experten

  • Fr. P. vom PSD
  • Hr. P., Arbeitskoordinator in den Rheinischen Kliniken

Bericht von Betroffenen

  • Hr. G.
  • andere Teilnehmerinnen

Berichte und Informationen der Experten

Pause

Diskussion und Fragen

Zusammenfassung, mögliche Forderungen

anwesendes Fachpersonal: Fr. P. (PSD), Hr. P. (RK)

Moderation: Fr. M., Sozialarbeiterin

Teilnehmerinnen (insg.): etwa 10 Personen

Infos zum Seminar: v. a. über persönliche Ansprache

Durchführung:

s. o.

Menschen, die mit folgenden Diagnosen leben müssen: Schizophrenie, Paranoia, Borderline, Bipolare Störung, Depression u. ä. mit psychotischen Symptomen tauschen sich mit Angehörigen, Interessierten und in der Psychiatrie Tätigen aus.