Aus der Klinik entlassen – was nun?

Psychoseseminar 18. April 2001

Ablauf

Begrüssung (evtl. Vorstellung des Psychoseseminars)

Betroffene und Angehörige mit der Frage Sicherheit / Unsicherheit auf der Suche nach, was tut mir gut?

Herr Görgen, Herr Niederau erzählen

Vorstellung vom SPZ – Fr. Zaremba / Fr. Viebrock

Anregung, in Form von Plakaten wird das SPZ dargestellt

Kontakt und Beratungsstelle Fr. Malat

P a u s e

  • Tagesstätte Fr. Heysmanns
  • Arbeit / Beschäftigung Herr Frinken
  • Integrationsfachdienst Herr Wißmann
  • Betreutes Wohnen Fr. Zaremba

Verabschiedung

Material usw.:

  • Plakate
  • Kopien zum mitnehmen

Menschen, die mit folgenden Diagnosen leben müssen: Schizophrenie, Paranoia, Borderline, Bipolare Störung, Depression u. ä. mit psychotischen Symptomen tauschen sich mit Angehörigen, Interessierten und in der Psychiatrie Tätigen aus.